Conextra GmbH - Typo3 Warenwirtschaft Systemadministration - Für Sie gemacht
Logo
EN DE
Klärschlammlagerhalle
Im Faulturm wird das Gas erzeugt...
... welches dann im BHKW in Strom und Wärme umgewandelt wird.

Kläranlage Vorchdorf

Marktgemeinde Vorchdorf

  2884 Visits
Xplore Energy
Frankenburg, Österreich
Audioguide
Sauber, sauber: die Kläranlage Vorchdorf versorgt sich zu 50 % selbst mit Strom.

Aus den vielen Haushalten, Betrieben und öffentlichen Einrichtungen Vorchdorfs ergießt sich ein rauschender Abwasserstrom in die Kanalisation. Durch das unterirdische Röhrensystem gelangt er in die Becken der örtlichen Kläranlage. Dort wird das verbrauchte und verschmutzte Wasser so umfassend gereinigt, dass es sauber in die Alm gelangt – und so völlig unbelastet wieder in den großen Wasserkreislauf der Natur eintritt.
Zur Wiederherstellung der Wasserreinheit braucht es jede Menge Strom. Soviel, dass die Kläranlage den größten Posten auf der Stromrechnung der Marktgemeinde Vorchdorf ausmacht: Über ein Drittel des kommunalen Energieverbrauchs gehen auf das Konto der Kläranlage.
Doch die Abwasserklärung nimmt nicht nur viel Energie in Anspruch, sondern setzt auch viel Energie frei. In Form von Klärgas, das im Blockheizkraftwerk in Strom und Wärme umgewandelt wird. Die Dachflächen der Kläranlage bieten seit 2014 zwei Photovoltaikanlagen Platz. Zusammen erzeugen sie pro Jahr 60.000 kWh Strom. Das ist genug um 20 Haushalte zu versorgen.
Der laufende Ertrag des Sonnenkraftwerks in der Wasserreinigungsanstalt im Ortsteil Feldham kommt ebenfalls der Kläranlage zugute. Fließt reichlich Sonnenstrom, fährt der Gasmotor des Kraftwerks seine Leistung automatisch zurück. Gemeinsam decken Klärgas und Sonne mehr als die Hälfte des Energiebedarfs in der Kläranlage. Damit halbiert sich das Stromvolumen, das die Marktgemeinde Vorchdorf zwecks Wasserrecycling für die Kläranlage zukaufen muss.

Links

Feldham 73
4655 Vorchdorf
Austria

Languages

all exhibitions containing this object