Conextra GmbH - Typo3 Warenwirtschaft Systemadministration - Für Sie gemacht
Logo
DE EN

BLOG

Zurück

Multilinguale Infoguides

25.09.2020 | PORTRAIT

Mehrsprachige Informationsvermittlung – ein kurzer Überblick

 

auf Grund der wachsenden Digitalisierung ergeben sich auch im Kulturtourismus und im Ausstellungsbereich neue Zielgruppen, da der Konsum von Inhalten nicht mehr ausschließlich an den realen Aufenthalt an einem Ort gebunden ist, sondern per Internet zeit- und ortsunabhängig ausgedehnt werden kann. Vor allem Ausstellern, Museen und Touristikern erschließen sich neue Kommunikations- und Vermittlungswege und somit neue Zielgruppen, nicht zuletzt in sprachlicher Hinsicht.

 

Welche Sprachen benötigt mein Infoguide und warum?

Inhalte als Einrichtung von öffentlichem Interesse ebenfalls in Englisch zu präsentieren, sollte sich von selbst verstehen. Welche Sprachen du für deinen eigenen Infoguide hinzuziehen sollst, können z. B. Zugriffsstatistiken deiner Domain nach Ländern verraten, sofern du sie nicht ohnehin schon genau kennst. Mehrsprachig angelegte Objekte bzw. Infoguides bewirken, dass sich Betrachter*innen deiner Inhalte persönlicher angesprochen fühlen, nicht zuletzt, weil du sie durch das bloße Angebot einer bestimmten Sprache berücksichtigt hast. Das hinterlässt einen positiven Eindruck.

 

Wie funktioniert das Anlegen mehrerer Sprachen?

Beim Erstellen eines Objekts oder Infoguides wählst du die Hauptsprache aus, im deutschsprachigen Raum wird das wahrscheinlich Deutsch sein. Auf der Objekt- bzw. Infoguideseite gibt es je ein Dropdown-Menü, in dem alle verfügbaren Sprachen zur Auswahl stehen:

 

 

Nachdem du eine Sprache ausgewählt hast, öffnet sich eine beinahe leere Seite, nur keine Panik: die meisten der Felder sollen nun mit Inhalten der neuen Sprache befüllt werden, die bereits zuvor angelegte Sprache ist natürlich noch da. Vergiss jedoch nicht, zwischendurch mal zu „aktualisieren“. Je nachdem, welche bevorzugte Abrufsprache die Daten abrufende Person in der App eingestellt hat, erscheinen Objekte oder Infoguides in der gewählten Sprache, sofern diese als solche zuvor angelegt worden sind. Falls dein Objekt bzw. Infoguide nicht in dieser Sprache verfügbar ist, prüft das System, ob es in der Sprache des Betriebssystem des abrufenden Mobiltelefons vorhanden ist. Sollte das auch nicht der Fall sein, wird die Hauptsprache angezeigt. Demnach soll pro Infoguide eine durchgehende sprachliche Verfügbarkeit aller beinhaltenden Objekte gewährleistet sein.

 

Inhalte professionell übersetzen lassen - von XiBIT

Solltest du nicht über die notwendigen Ressourcen zum Übersetzen deiner Inhalte verfügen, kannst du diesen Teil auch "outsourcen". Achtung: Tools wie Google Translate können mittlerweile zwar wirklich schon sehr viel, jedoch können Texte ohne eine persönliche, menschliche Fehlerkorrektur nicht 1:1 verwendet werden, und diese funktioniert nur, wenn der- oder diejenige derjenigen Sprache wirklich mächtig ist.

Professionelle Übersetzungsagenturen leisten sehr gute Dienste, oftmals wird sogar eine Spezialisierung in eine bestimmte Fachrichtung angeboten. Solltest du Hilfe benötigen, kannst du dich gerne auch mit unserem Team in Verbindung setzen und eine fachliche Übersetzung beauftragen.

Erstelle auch Du einen digitalen Infoguide mit XiBIT und mache Inhalte aus deiner Umgebung für andere Menschen sichtbar!

Dein XiBIT-Team!